skip to Main Content

Es lohnt sich

Der Alumni-Verein Hamburger Soziologinnen und Soziologen ist das Netzwerk für den beruflichen, wissenschaftlichen und privaten Austausch für alle ehemaligen und aktuell Studierende der Soziologie an der Universität Hamburg.

Eine Mitgliedschaft im Alumni Verein lohnt sich für alle, denn wir bringen Alumnis, Studierende, Unternehmen und die Universität Hamburg zusammen.
  • Bewerbungstipps für Absolventen, Stellenbörse und Kontakte für den Berufseinstieg von Soziologen
  • Aktive Mitglieder, intensiver Austausch und abwechslungsreiche Veranstaltungen
  • Netzwerk für Studierende, Alumnis, Unternehmen und die Universität Hamburg
info@alumni-soziologie.de

Am Donnerstag, den 20. Januar, fuhren wir mit 18 Interessierten im Rahmen unserer Berufsfelderkundungen nach Wolfsburg. Zum ersten Mal fand eine Berufsfelderkundung außerhalb von Hamburg statt. Der Verein hat dafür einen Bus gechartert und um 7.15 Uhr ging es bei stürmischem Wetter auf die A 7 Richtung Hannover und dann weiter nach Wolfsburg.

Dort hatten wir die Gelegenheit, im Rahmen einer Werkbesichtigung das Volkswagenwerk näher kennen zu lernen. Mit der Werksbahn wurden wir durch die Hallen gefahren und erhielten eine launige Einführung in das Fabrikgeschehen.

Nach einem Mittagessen erhielten wir die Gelegenheit Fragen zu stellen: Da der uns zugewiesene Mitarbeiter aus der Produktion kam, fiel es ihm natürlich schwer unsere Wissbegier bezüglich der beruflichen Perspektiven für Soziolog/innen zu stillen.

In der nahezu automatisierten Produktion und Fertigung gibt es kaum noch Mitarbeiter, die entsprechend geschult werden müssen. Neben der Personalabteilung gibt es Möglichkeiten im Rahmen der VW Coaching GmbH, bei der einige Sozialwissenschaftler/innen beschäftigt werden.

Spannend wurde es allerdings, als wir nach der hausinternen Beschäftigungsgesellschaft 5000mal5000 nachfragten, die vor einigen Jahren mit großen medialen Echo in Wolfsburg installiert wurde. Die dort angestellten Mitarbeiter verdienen deutlich weniger als die Stammbelegschaft, haben längere Arbeitszeiten und sind durch entsprechende Arbeitsanzüge auch so gekleidet, dass eine Trennung zwischen diesen und den “wahren VWl´ern” immer gegeben ist. Hier wurde eingeräumt, dass diese Aufteilung hausintern durchaus zu Problemen fährt.

Am frühen Nachmittag ging es wieder nach Hause. Auch wenn die Fragestunde etwas unbefriedigend war, einig waren sich alle Teilnehmer/innen: diese Berufsfelderkundung war ein Highlight für unseren Alumni-Verein!

Back To Top